Der Mulmsauger

Aquaristik Produkt des Jahres 2014

Vergessen Sie dass herkömmliche Mulmsaugen mit Schlauch,
Eimer und vielen Wasserflecken auf dem Wohnzimmerfußboden:

>>> Jetzt gibt es von AQUASAN die Innovation: <<<

AQUASAN Mulmvec Flüssiger Mulmsauger PLUS

 

• Wandelt den Mulm biologisch wieder in Pflanzennährstoff um!
• Deutlich bessere Methode als das herkömmliche Absaugen mit einem Mulmsauger!
• Auch für Garnelenaquarien geeignet!

Sind Sie es auch Leid, ständig im Aquarium den angesammelten Mulm aus Futterresten, abgestorbenen Pflanzen, Kot und sonstigen Rückständen zu entfernen? Das können wir verstehen! Nicht nur, das für viele Aquarianer diese Arbeit mühselig und umständlich ist, durch das mechanische eingreifen in das Aquarium werden auch gute und nützliche Mikroorganismen und Hilfsstoffe entfernt. Fehlen diese, entsteht ein biologisches Ungleichgewicht und in vielen Fällen ist das der Anfang von Algenproblemen, schlechten Wasserwerten bis hin zum Fischsterben.

Aquarium Aquasan mit Mulmvec Fluessiger Mulmsauger Plus

AQUASAN Mulmvec Flüssiger Mulmsauger PLUS ist speziell für dieses Problem entwickelt worden. Ganz nach dem Vorbild der Natur zersetzt AQUASAN Mulmvec Flüssiger Mulmsauger PLUS den angesammelten Mulm wieder in Pflanzennährstoffe ohne dass Sie als Aquarianer in das Aquarium und die biologischen Prozesse eingreifen müssen. Ein Aquarium ist ein künstlich angelegtes Biotop. Hilft die Natur sich bei einem Ungleichgewicht oftmals selbst, ist bei einem Aquarium der Eingriff durch den Besitzer notwendig. So auch bei zu starker Mulmbildung.

Durch häufiges füttern, abgestorbene Pflanzenreste und Ausscheidungen der Tiere entsteht im Aquarium eine Mulmschicht auf und im Bodengrund. Sind die biologischen Prozesse alle im Gang, wird durch den stattfindenden Stickstoffkreislauf dieser Mulm durch Mikroorganismen zersetzt und im Ökosystem den Pflanzen wieder als Mineralnährstoff zur Verfügung gestellt. Im Klartext heißt das: Der Mulm wird abgebaut, der Bodengrund gereinigt und den Pflanzen als Dünger und Wurzelsubstrat wieder zur Verfügung gestellt.

Je kleiner allerdings das Aquarium und je höher die Belastung durch Futterreste ist, umso schneller nimmt die Dichte der entstehenden Mulmschicht zu, als dass sie durch natürliche Prozesse abgebaut werden können.

Lebensnotwendiger Sauerstoff kann nicht mehr in den Bodengrund eindringen und es entstehen dadurch anaerobe, also sauerstoffarme Bedingungen. Biologische Prozesse finden unter der mangelnden Sauerstoffzufuhr so gut wie gar nicht mehr statt. Diese Sauerstoffarmen Prozesse bemerkt man als Aquarianer oftmals durch einen fauligen Geruch beim Entfernen von Pflanzen oder bei einem Austausch des Bodengrundes.

In einem Aquarium muss man immer darauf aufpassen, dass die Mulmschicht nicht zu stark zunimmt. Zum einen kann das Wasser durch das biologische Ungleichgewicht immer mehr trüben und zum anderen können sich die im Bodengrund entweichenden Faulgase höchst gefährlich auf das Leben im Aquarium auswirken, was letztlich bis zum Fischsterben führen kann.

Eine unter Aquarianern häufig angewendete Maßnahme ist die vollständige mechanische Entfernung des Mulms durch sogenannte Mulmsauger. Oftmals leeren viele Aquarianer sogar das gesamte Aquarium, richten es neu ein und setzen dann die Fische wieder in das komplett gereinigt Aquarium. Das bei dieser Säuberungsaktion aber auch die wichtigen und guten Mikroorganismen mit entfernt werden ist vielen unbekannt. Das biologische Ungleichgewicht wird noch stärker und das Fischsterben beginnt.

Perfekte Wurzelbildung im Bodengrund
Perfekte Wurzelbildung im lockeren Bodengrund.

 

Mulm im Bodengrund hat jedoch nicht nur negative Eigenschaften. Es spielt im natürlichen Stickstoffkreislauf eine wichtige Rolle. Ob in der Natur oder im Aquarium ist der Mulm ein wichtiger Bestandteil. Hier leben viele Mikro- und Kleinstorganismen, die zum einen wichtig für den Abbau des Mulms sind und zum anderen auch als Nahrung für kleine Fische dienen. Wird dieser Mulm nun vollständig entfernt, destabilisiert dieser Vorgang das biologische Gleichgewicht und wichtiger Dünger sowie die Futterbasis für junge Fische geht verloren.

Das Aquarium ist durch die mechanische Entfernung zwar wieder sichtbar gereinigt, doch durch die nun fehlenden Mikroorganismen ist das Ökosystem gestört und nahezu steril. Algenwachstum, trübes Wasser und kranke Fische sind sehr oft die Folgen dieser Art der mechanischen Mulmentfernung.

Deshalb ist es besser, Mulm im Aquarium durch natürliche Abbauprozesse zu reduzieren, die nicht so dramatisch in das Ökosystem eingreifen.

AQUASAN Mulmvec Flüssiger Mulmsauger PLUS, nach der original AQUASAN Rezeptur, ist speziell für den biologischen Mulmabbau im Aquarium entwickelt worden. Es fördert die Anreicherung mit lebensnotwendigen und mulmabbauenden Mikroorganismen und biologischen Sauerstoffträgern. Diese bewirken, dass organische Bestandteile wie Pflanzen- und Futterreste, Kot etc. im Boden nachhaltig und wirkungsvoll abgebaut und wieder in Nährstoffe für Pflanzen umgewandelt werden.

AQUASAN Mulmvec Flüssiger Mulmsauger PLUS arbeitet nach dem Vorbild der Natur und führt zu einem schonenden Abbau der organischen Abfallstoffe im Bodengrund.

JETZT BESTELLEN

Aktuelles
Kundenmeinungen

Silvia Strowick

Ich habe mir den Aquasan Mulmvec Flüssiger Mulmsauger gekauft und bin sehr zufrieden damit. Bei regelmäßiger Anwendung merkte ich schon ein Rückgang von Futter- und Pflanzenresten die meine vielen Welse doch immer aufwirbelten.
» MEHR KUNDENMEINUNGEN